Onlinehandel – das Potential der Zukunft

Onlinehandel

Onlinehandel besonders wegweisend

Onlinehandel – Wir haben die Messe mittelstand DIE MACHER-Die Eventreihe besucht. Im Nachgang haben wir einen Artikel gefunden, welcher interessante Aspekte zu Tage bringt. Wir sind ebenfalls der Meinung, dass vor allem der Onlinehandel in Zukunft noch steigerungsfähig ist.

In vielen Branchen ist bis heute noch die Onlinenutzung, also der Onlinehandel, nicht effektiv genug. Wir sind der Meinung, dass sich mit wenig Aufwand heute bereits sehr viele kostengünstige Dinge schnell realisieren lassen, um im Onlinehandel erfolgreich zu sein. Diese Maßnahmen tragen erheblich zur erfolgreichen Umsatzsteigerung im Onlinehandel bei. Informationsdienste werden immer noch nicht umfangreich genutzt. Denken wir an den Imbißstand um die Ecke. Mit geringem Aufwand lassen sie den Kunden jeden Tag die aktuelle Mittagskarte und Tagesmenüs zukommen. Dies lässt sich inzwischen fast zum Nulltarif realisieren. Es lassen sich für nahezu jede Branche ähnliche sinnvolle, kostengünstige und schnell umzusetzende Maßnahmen ergreifen, um im Onlinehandel Fuß u fassen. Über die Veranstaltung gibt es einen interessanten Medienbericht, welcher die Dinge auf den Punkt bringen.

Die Social Media-Kanäle oder Online-Shops großer Warenhäuser gehören zur Freizeitgestaltung bereits dazu, auch Supermärkte gehen mit Lieferdiensten neue Wege. Das Haus ist vernetzt, das Handy spricht mit der Waschmaschine oder das Auto mit der Heizung. Für Unternehmer ist es an der Zeit, den digitalen Wandel auch in der Firma anzugehen. Die Digitalisierung ist nicht nur Aufgabe für die IT-Abteilung, sondern ein Thema der strategischen Ausrichtung. Es geht darum die Produktion zu vernetzen, die Lieferketten umzustellen und eine neue Art der Kunden- und Mitarbeiterkommunikation zu etablieren und das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen.

Die Wirtschaft steht noch ganz am Anfang eines Gestaltungsprozesses, viele Firmen haben zwar die Relevanz erkannt, an der Umsetzung gibt es aber noch einiges zu verbessern.

Handwerk und KMU´s sind im Onlinehandel besonders rückständig

Laut aktueller TNS Infratest-Umfrage sehen sich gerade Selbstständige und kleine Unternehmen vor einer Herausforderung: Weniger als die Hälfte glaubt, im Onlinehandel gut aufgestellt zu sein. Das Handwerk zeigt sich besonders unmodern, nur etwa die Hälfte der Betriebe hat eine eigene Homepage und rund ein Drittel nutzt Social Media. Der Onlinehandel ist hier deutlich ausbbaubar. In dieser Branche gibt es einen anderen Grund für das Zögern: Nur 39 Prozent der Handwerksfirmen glauben, dass der Onlinehandel ihrem Geschäft nutzt. Dabei sprechen weitere Zahlen der Studie eine andere Sprache, denn fast jedes zweite Unternehmen mit einem hohen Digitalisierungsgrad wächst.

Die meisten der digitalen Pioniere (68 Prozent) glauben, dass sich die neuen Technologien positiv auf das Wachstum auswirken. Durch den Internetauftritt, eine verbesserte Kundenbetreuung und einfachere Kommunikation mit Partnern und Lieferanten.
Quelle: http://www.merkur.de/leben/karriere/mittelstanddiemacher-ere423550/herausforderung-digitalisierung-4917482.html

Hier finden Sie auch einen Film, der die Eventreihe zusammenfasst

Beachten Sie unbedingt auch die Schlagworte für weiterführende Informationen. In unserem Newsbereich finden Sie zudem viele interessante Information zu dem Thema.


Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Schreiben Sie uns!